Die wichtigsten drei Einkochmethoden und praktische Tipps

  • Fruchtbrei mit Zucker vermischen und unter Rühren und Abschäumen ca. 10-15 Minuten oder länger bis zur Gelierprobe kochen.
  • Fruchtbrei mit Gelierzucker vermischen, unter Rühren und Abschäumen zum Kochen bringen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die angegebene Kochzeit beginnt immer erst mit dem Sprudeln!
  • Bei Verwendung von flüssigem Geliermittel Fruchtbrei mit Zucker und kristalliner Zitronensäure vermischen und unter Rühren zum Kochen bringen. Kurz vor dem Aufkochen flüssiges Geliermittel einrühren, aufkochen und den Marmeladen-Einkochtopf sofort von der Herdstelle nehmen.

Zum Zerkleinern der Früchte eignen sich Stampfer, Fleischwolf, Schneidestab, Handrührgerät oder Küchenmixer. Ein weiteres sehr brauchbares Gerät ist der Kirschen- und Pflaumenentsteiner, der eigentlich in keiner Einmachküche fehlen darf. Besonderen Wert sollte auf den Marmeladen-Einkochtopf gelegt werden. Es empfehlen sich Gefäße aus Edelstahl oder Aluminium. Bei Emaille auf Unversehrtheit achten, weil Schadstellen den Geschmack beeinträchtigen und sich Splitter lösen können.

Ein weiter, niedriger Topf eignet sich eher als ein schmaler, hoher. Man sollte ihn auf jeden Fall nur bis zur Hälfte mit Früchten und Zucker füllen, da der Brei beim Kochen hochsteigt. Es versteht sich von selbst, dass der Topf peinlich sauber sein muss, damit das Einmachgut keinerlei Fremdgeschmack annimmt.

Bei der klassischen Marmeladen-, Konfitüren- und Geleebereitung werden Fruchtbrei, -stücke oder -saft mit Zucker bis zum Gelieren gekocht.

Mehr lesen  Zitronengelee einkochen

Schreibe einen Kommentar