Rotkraut fermentieren

In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir dir, wie du Rotkraut fermentieren kannst und was du genau dabei beachten musst.

Rotkraut ist eine sehr beliebte Beilage für viele Gerichte. Wenn du Rotkraut fermentieren möchtest, profitierst du von zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin C, E, B-Vitaminen und Kalzium und Magnesium.

Zubehör Empfehlung

Masontops Komplettes Einmachglas-Fermentierungs-Set – Mit weiter Öffnung - DIY-Zubehör
Mäser 925340 Gothika, Einmachgläser 1 l, 6er Set, made in Germany, Vorratsgläser mit Deckel und Drahtbügel zum luftdichten Aufbewahren, Einkochen und Einlegen, Glas, transparent
Fermentieren – Superfood aus Omas Zeiten: Lebensmittel saisonal, natürlich & kreativ haltbar machen! Techniken, Tricks & 111 leckere Rezepte von einfach bis exotisch für Kimchi, Kombucha, Kefir & Co.

Rotkraut fermentieren: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Nachfolgend zeigen wir dir, wie du 4 Portionen fermentiertes Rotkraut herstellen kannst. Die Zubereitungszeit beträgt ungefähr 30 Minuten.

  1. 1 kg Rotkraut nehmen, putzen und fein hobeln.
  2. Eine rote Zwiebel schälen und in gleich dicke Scheiben schneiden.
  3. Rotkraut und Zwiebel in einer Schale mit Kümmel und Salz über Nacht ziehen lassen.
  4. Am darauffolgenden Tag das Rotkraut in passende Gärgefäße schichten.
  5. Mit der entstandenen Salzlake übergießen. Darauf achten, dass das Rotkraut vollständig bedeckt ist und bleibt.
  6. Die Gläser fest verschließen und an einem kühlen und dunklen Ort lagern. Das Ganze für 4 bis 6 Wochen ziehen lassen.

Fazit

Nun solltest du sofort loslegen können und Rotkraut selbst fermentieren können. Fehlt dir etwas in unserem Beitrag? Hat dir unsere Anleitung geholfen? Hast du sonstige Anregungen? Oder möchtest du uns deine Erfahrung mitteilen? Dann schreib es uns in die Kommentare. Wir freuen uns auf den Austausch!

Titelbild: Image by congerdesign from Pixabay

Letzte Aktualisierung am 18.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar