Süßkartoffelchips selber machen | Süßkartoffeln dörren

Süßkartoffelchips sind die perfekte gesunde Alternativen zu handelsüblichen Chips. Jedoch nur, wenn du sie selber machst. Wir haben für dich eine Anleitung erstellt, damit du Süßkartoffelchips selber machen kannst. Du kannst Süßkartoffeln auch in Stücken dörren. Das dauert aber wesentlich länger und lässt sich nicht so gut nebenbei als Snack genießen.

Du erfährst hier trotzdem wie du auch Süßkartoffeln dörren kannst, aber wir konzentrieren uns auf selbstgemachte Süßkartoffelchips.

Nice-To-Know: Die Süßkartoffel ist nicht nur reich an Kohlenhydraten. Sie besitzt viele Ballaststoffe, Vitamin A und B6, Kalium und Mangan. Ein echter Vitaminkracher!

Die Süßkartoffel hat von Natur aus eine leicht süßliche Note. Wie der Name schon sagt. Deswegen eignet sie sich besser als ihr Vetter, die normale Kartoffel. Diese wird beim Dörren leicht bitter. Aber mit etwas Öl, Kräutern, Gewürzen und Balsamico lässt sich einiges zaubern. Hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Du kannst dir Süßkartoffelchips im Backofen oder im Dörrautomaten machen. Im Dörrautomaten setzt du sie weniger Hitze aus und sie sind schneller fertig als im Backofen. Außerdem musst du sie nicht zwischendurch wenden wie im Backofen. Wir empfehlen dir einen Dörrautomaten, wenn du öfter Gemüse oder Obst trocknen möchtest.

Nun musst du die Süßkartoffel noch in Form bringen. In dünne feine Scheiben. Das bekommst du am besten mit einem Gemüsehobel hin. Wenn du noch keinen besitzt, gibt es welche für wenige Euros. Je nach Größe der Süßkartoffel reicht eine Faustgroße Süßkartoffel für ein Backblech.

Süßkartoffeln dörren: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Als Erstes musst du die Süßkartoffel gründlich waschen. Eine Gemüsebürste sollte dir eine große Hilfe sein. Anschließend musst du sie abtrocknen. Anmerkung: Die Schale solltest du dran lassen, denn bekanntlich sind in der Schale die meisten Vitamine.
  2. Als Nächstes musst du die Süßkartoffel in Scheiben verarbeiten. Hoffentlich hast du einen Gemüsehobel besorgt, ansonsten wird das eine frustrierende Aufgabe. Die Scheiben sollten etwa 1 bis 3 mm dick sein.
  3. Optional, aber wichtig: Du kannst die Scheiben für 1 bis 2 Stunden in lauwarmen Wasser einlegen. Dadurch verlieren die Kartoffeln etwas Stärke und die Chips werden später knuspriger.
  4. Nun musst du die Scheiben etwas abtrocknen. Sie sollten so wenig Flüssigkeit auf der Oberfläche haben wie es nur geht.
  5. Wenn sie trocken sind, musst du sie mit etwas Öl bestreichen. Olivenöl, Kokosöl oder ein Öl deiner Wahl. Es kommt auf die anschließende Wahl der Kräuter und Gewürze an die du wählst. Das Öl und die Gewürze müssen sich vertragen.
  6. Wie bei Punkt 5 erwähnt musst du die Süßkartoffelscheiben noch würzen. Hier kannst du experimentieren wie du magst. Salz, Cayenne-Pfeffer, Zimt, Paprika, Rosmarin, Knoblauch-Pulver. Nimm wonach dein Herz schreit oder dein Magen.
  7. Als Nächstes musst du die Scheiben ordentlich auf die Auflage oder das Backblech legen. Sie dürfen sich nicht berühren, damit das Ergebnis gleichmäßig wird und die Chips keine matschigen Stellen haben.
  8. Bei etwa 50 bis 60 °C brauchen sie zwischen 12 und 24 Stunden. Wenn es sich dem Ende naht, solltest du jede Stunde nachschauen wie der Zustand ist. Wichtig: Im Backofen kann es sein, das du die Chips wenden musst.
  9. Anschließend heißt es Chips abkühlen lassen und entweder sofort verschlingen oder luftdicht verpacken. Wir empfehlen dafür Drahtbügelgläser oder Einmachgläser. Damit bist du auf der sicheren Seite.
Mehr lesen  Rhabarber dörren - Anleitung

Abschließende Worte

Wie hat dir unsere Anleitung um selber Süßkartoffelchips zu machen gefallen? Hat sie dir weitergeholfen? Hast du schon selber Süßkartoffelchips gemacht? Wie war deine Erfahrung? Schreib es uns in die Kommentare! Wir freuen uns auf dein Feedback!

Titelbildquelle: © Einladung_zum_Essen – Pixabay.com

Schreibe einen Kommentar