Zucchini dörren – Anleitung

Die Zucchini-sasion ist voll im Gange, du hast mehrere Kilos Zucchini Zuhause und brauchst für den nächsten Filmabend leckere Low-Carb-Chips? Dann sind getrocknete Zucchini genau das richtige! Du möchtest extra viel Geschmack, dann ist Parmesan der Geheimtipp! Der ideale Snack für zwischendurch.

Zucchinis dörren – Aber wie?

Der Vorteil am Dörren ist wie bei dem meisten Gemüse das haltbar machen. So kannst du auf die schnelle eine große Menge Gemüse verarbeiten und verhinderst, dass es einfach rumliegt und im schlimmsten Fall verschimmelt. Außerdem schaffst du so Platz im Gemüsefach für andere Lebensmittel. Die getrockneten Zuccinis kannst du anderweitig verstauen wie z.B. in einem Einmachglas.

Am besten trocknest du die Zucchinis im Dörrautomaten. Der bietet dir mehr Fläche, damit du eine größere Menge auf einmal verarbeiten kannst und eine bessere Luftzirkulation. Denn bei den Zucchinis ist es wichtig, dass sie später keine Rest-Feuchtigkeit haben. Sonst werden sie matschig und könnten im Schimmeln.

Die Scheiben solltest du ungefähr auf 0,5 cm Dicke schneiden. So hast du später garantiert knackige Zucchini-Chips.

Zucchinis dörren: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Du hast nun die einzelnen Möglichkeiten kennengelernt. Jetzt will ich dir noch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit an die Hand geben, damit du sofort loslegen kannst.

  1. Wenn du frische und reife Zucchinis hast, musst du sie als Erstes waschen und trocknen.
  2. Wenn das erledigt ist, musst du die Zucchini in feine Scheiben (ca. 0,5 cm) schneiden.
  3. Anschließend müssen die Scheiben mit Essig und Salz vermischt werden.
  4. Damit die Chips nicht auf der Fläche festkleben, kannst du sie vorher mit Öl bestreichen.
  5. Damit die Chips nachher schön knusprig werden, musst du sie auf den einzelnen Ebenen des Dörrautomaten ordentlich verteilen.
  6. Bei 60 °C brauchen die Zucchini-Chips ungefähr 6 – 12 Stunden. Zwischendurch immer überprüfen wie weit die Zucchini-Chips sind.
  7. Danach kannst du die Chips sofort verzehren oder luftdicht in einem Drahtbügelglas oder Einmachglas maximal zwei Wochen aufbewahren.

Abschließende Worte

Nun solltest du sofort loslegen können und deine ersten Chilis trocknen können. Fehlt dir etwas in unserem Beitrag? Hat dir unsere Anleitung geholfen? Hast du sonstige Anregungen? Oder möchtest du uns deine Erfahrung mitteilen? Dann schreib es uns in die Kommentare. Wir freuen uns auf den Austausch!

Titelbildquelle: Bild von congerdesign auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar