Meerrettich fermentieren

Wenn du Meerrettich fermentieren möchtest, musst du einige Punkte dabei beachten. In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir dir, worauf du achten musst und welche Zutaten du brauchst.

Meerrettich ist ein guter Lieferant für verschiedene Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin C, Vitamin B1, B2, B6, Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen und Phosphor. Alles sehr wichtige Inhaltsstoffe zur Stärkung von Muskeln, Nerven und dem Verdauungssystem.

Zubehör Empfehlung

Masontops Komplettes Einmachglas-Fermentierungs-Set – Mit weiter Öffnung - DIY-Zubehör
Mäser 925340 Gothika, Einmachgläser 1 l, 6er Set, made in Germany, Vorratsgläser mit Deckel und Drahtbügel zum luftdichten Aufbewahren, Einkochen und Einlegen, Glas, transparent
Fermentieren – Superfood aus Omas Zeiten: Lebensmittel saisonal, natürlich & kreativ haltbar machen! Techniken, Tricks & 111 leckere Rezepte von einfach bis exotisch für Kimchi, Kombucha, Kefir & Co.

Meerrettich fermentieren: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. 200 Gramm Meerrettichwurzel waschen, bürsten und schälen.
  2. Anschließend klein schneiden und in einem Mixer pürieren. Etwas Wasser hinzugeben, damit es eine cremige Masse wird.
  3. Ebenfalls Salz und 8 EL Apfelessig hinzugeben.
  4. Anschließend die cremige Masse in ein Gärgefäß füllen.
  5. Das Ganze bei Zimmertemperatur abgedunkelt für 1 Woche stehen lassen.
  6. Anschließend im Kühlschrank lagern.

Fazit

Nun solltest du sofort loslegen können und Meerrettich selbst fermentieren können. Fehlt dir etwas in unserem Beitrag? Hat dir unsere Anleitung geholfen? Hast du sonstige Anregungen? Oder möchtest du uns deine Erfahrung mitteilen? Dann schreib es uns in die Kommentare. Wir freuen uns auf den Austausch!

Bild von BON-SIL KOO auf Pixabay

Letzte Aktualisierung am 18.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar