Die besten Einkochautomaten

Lebensmittel länger haltbar zu machen erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Vielleicht interessierst du dich dafür und bist auf den Einkochautomaten gestoßen? Jetzt möchtest du wissen, welcher der beste ist, was so ein Einkochautomat überhaupt kann und wofür du ihn gebrauchen kannst?

Dann bist du bei uns genau richtig. Wir haben nachfolgend einige der beliebtesten Einkochautomaten für dich aufgeführt. Ebenso erfährst du, was ein Einkochautomat ist und wie sie funktionieren.

SEVERIN EA 3653 Einkoch- und Heißgetränkeautomat (1.800 W, Inhalt: 29 Liter oder 14 à 1L Rundrandgläser (100) mit Auslaufhahn)
Angebot WECK Einkochautomat WAT 15 (Einkochtopf emailliert, mit Thermostat, mit Zeitschaltuhr, 29 Liter) 6830
Angebot Klarstein Biggie Digital - Einkochvollautomat, Einkochtopf, elektrisch, 27 Liter, 2000 Watt, Timer, Abschaltautomatik, Display mit Zeit- und Temperatur-Anzeige, Ablaufhahn, Edelstahl, silber
Angebot Weck WAT 25 Einkochautomat 1800 Watt mit Uhr, Edelstahl 18/10, 230 Volts
Weck Einkochautomat WAT 14A (Einkochtopf / Einwecktopf mit Auslaufhahn, 35 cm, 230 V, 2000 W, 29 L) 6829
Angebot Clatronic EKA 3338 Einkochautomat mit Zapfhahn, 25 Liter, Heißgetränkeautomat, zum Erhitzen und Warmhalten von z.B. Glühwein/Kaffee/Tee/Punsch oder Suppen, 1800 Watt

Was ist überhaupt ein Einkochautomat?

Es gibt viele Möglichkeiten zum Einkochen von Obst und Gemüse. Zum Beispiel in einem normalen Topf, im Backofen oder auch in der Mikrowelle. Aber für ein perfektes Ergebnis eignet sich ein Einkochautomat am besten.

So brauchst du kaum Zubehör wie Eieruhr oder Einkochthermometer und musst nicht die ganze Zeit neben dem Gerät stehen und aufpassen. Ebenso befindet sich im Einkochautomaten eine Vorrichtung, um die Einmachgläser abzustellen ohne das sie den Edelstahlboden direkt berühren und die ganze Zeit klappern.

Ein Einkochautomat ist wesentlich größer als ein normaler Topf, bietet mehr Innenraum für mehr Einmachgläser an und besitzt eine integrierte Heizspirale. Diese ermöglicht das Einkochen unabhängig von einem Herd.

Das Einkochen mit einem Topf hingegen ist etwas umständlicher, weil du den Boden auslegen musst, einen Einmachthermometer benötigst und natürlich einen Topf brauchst, der die entsprechende Größe hat.

Wie funktioniert ein Einkochautomat?

Die Funktion eines Einkochautomaten ist relativ simpel erklärt. Er besitzt eine Zeitschaltuhr und einen Temperaturregler. Ist die richtige Temperatur eingestellt, wird diese für die vorgegebene Zeit ziemlich genau gehalten. Die Hitze erzeigt eine Heizspirale, die am Boden des Gerätes verbaut ist. Besonders für Anfänger ist ein Einkochautomat sehr komfortabel zum Einstieg ins „Lebensmitteln haltbar machen“.

Tipps zum Kauf

Wenn du regelmäßig selber Marmelade machen möchtest oder Gemüse länger haltbar machen willst, lohnt sich die Investition in einen Einkochautomaten. Er erspart dir nicht nur jede Menge Zeit, sondern macht den aufwendigen Prozess vom Einkochen deutlich angenehmer.

Bei Kauf eines Einkochautomaten solltest du die nachfolgenden Eigenschaften prüfen, um zu entscheiden, ob das Gerät das richtige für dich ist.

Material

Die gängigen Geräte auf dem Markt sind aus Edelstahl angefertigt, bis auf Deckel und Unterteil des Gerätes. Diese sind in der Regel aus Kunststoff. Einige Einkochautomaten besitzen eine Emaillierung, wodurch sie langlebiger sind und eine leichtere Reinigung versprechen.

Leistung

Die meisten Geräte haben eine Leistung zwischen 1.800 und 2000 Watt. Hier gibt es wenig Spielraum. So viel Energie verbrauchen die Geräte während sie im Betrieb sind.

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen gibt an, wie viele Einmachgläser in einen Automaten passen. Die meisten befinden sich zwischen 27 und 29 Liter. Teilweise haben manche Geräte ein Fassungsvermögen von 50 Liter. In die gängigen Einkochautomaten passen 14 Gläser hinein.

Schutzmechanismen

Sicherheit muss überall sein, so auch bei Einkochautomaten. Trockengehschutz, wärmeisolierte Griffe und ein Überhitzungsschutz sind Standard bei den meisten Geräten.

Zubehör und Funktion

Zwei Funktionen sind eigentlich bei allen Geräten vorhanden – eine Temperaturregulierung und eine Zeitschaltuhr. Diese beiden sind sehr einfach durch drehbaren Griff einzustellen. Manche Einkochautomaten haben eine LED-Anzeige zum leichteren Bedienung.

Teilweise besitzen einige Geräte eine Entsafterfunktion mit Ablaufhahn, falls du vorhast Gemüse und Früchte zu entsaften. Das sind die Geräte, die du auf Weihnachtsmärkten beim Glühweinstand findest.

Pflege und Reinigung des Einkochautomaten

Vor dem ersten Gebrauch und bei häufiger Nutzung muss das Gerät auf jeden Fall gründlich gereinigt und sterilisiert werden. Bei Kalkablagerungen kannst du den Einkochautomaten mit einer Essigessenz und Wasser reinigen. Anschließend musst du ihn nochmals mit Wasser füllen und aufkochen lassen.

Bei allen Geräten sollte eine Bedienungsanleitung sein, die dir Details aufzeigt für das jeweilige Gerät.

Vorteile eines Einkochautomaten

Im Vergleich zu einem normalen Topf bietet der Einkochautomat mehrere Vorteile. Einerseits bietet er verschiedene Sicherheitssysteme, damit während des Einkochens nichts passiert. Zum Beispiel den Überhitzungsschutz und den Trockengehschutz. Diese beiden Funktionen können Gold wert sein.

Ebenso besitzt der eine Temperatur- und Zeitschaltung, damit du nicht die ganze Zeit neben dem Gerät stehen musst und währenddessen noch andere Dinge erledigen kannst.

Letzte Aktualisierung am 5.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API