Kurkuma fermentieren

Wenn du Kurkuma fermentieren möchtest, musst du einige Punkte dabei beachten. In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir dir, worauf du achten musst und welche Zutaten du brauchst.

Zutaten für die Herstellung:

250 Gramm Kurkuma, 400 Gramm Ingwer, 20 Gramm Pfeffer (Körner und gemahlen) und 500 Gramm Honig

Vor der Verarbeitung Einweghandschuhe tragen, weil Kurkuma stark abfärbt.

Zubehör Empfehlung

Masontops Komplettes Einmachglas-Fermentierungs-Set – Mit weiter Öffnung - DIY-Zubehör
Mäser 925340 Gothika, Einmachgläser 1 l, 6er Set, made in Germany, Vorratsgläser mit Deckel und Drahtbügel zum luftdichten Aufbewahren, Einkochen und Einlegen, Glas, transparent
Fermentieren – Superfood aus Omas Zeiten: Lebensmittel saisonal, natürlich & kreativ haltbar machen! Techniken, Tricks & 111 leckere Rezepte von einfach bis exotisch für Kimchi, Kombucha, Kefir & Co.

Kurkuma fermentieren: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Kurkuma und Ingwer mit Wasser abbrausen und abbürsten.
  2. Ingwer und Kurkuma in grobe Stücke reiben.
  3. Den grob geriebenen Ingwer und Kurkuma in ein Bügelglas füllen.
  4. Pfeffer und Honig hinzugeben. Anschließend mit Wasser auffüllen.
  5. Die Mischung gut umrühren, das Glas verschließen und bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  6. In den kommenden Wochen die Mischung täglich umrühren, bis das Ferment aktiv wird. Das Ferment ist aktiv, wenn eine Bläschenbildung stattfindet.
  7. Das Ferment ist fertig, wenn die Bläschenbildung endet.

Fazit

Nun solltest du sofort loslegen können und Kurkuma selbst fermentieren können. Fehlt dir etwas in unserem Beitrag? Hat dir unsere Anleitung geholfen? Hast du sonstige Anregungen? Oder möchtest du uns deine Erfahrung mitteilen? Dann schreib es uns in die Kommentare. Wir freuen uns auf den Austausch!

Bild von Steve Buissinne auf Pixabay

Letzte Aktualisierung am 28.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mehr lesen  Sauerkraut selber machen (fermentieren)

Schreibe einen Kommentar